Freitag, 22. April 2011

"The internet of elsewhere" (Cyrus Farivar) - re:publica XI

Dies war einer der Vorträge, der mich echt überrascht hat. Auch wenn der Eindruck entstehen konnte, dass es sich um eine Buchpräsentation zum gleichnamigen Buch hätte handeln könnte, wurde ich eines besseren belehrt.

In einer Stunde entführte uns Cyrus Farivar auf eine mentale Reise in vier Länder dieser Erde. Vier Länder und die Geschichte des Internets dort - sehr beindruckend! Begeben wir uns ein zweites Mal auf diese Reise des "Internet of elsewhere":

SÜD-KOREA
  • Süd-Korea hat das schnellste und günstigstes Breitband-Internet,
  • 1980ern begann der politisch gewollte Aufbau des Internets - mit der Hoffnung auf einen wirtschaftlichen Vorteil,
  • der Kopf hinter all dem war Professor Chon, der sehr früh den Web-Nachwuchs von Morgen interdisziplinär ausbildete,
  • diese Web-Entrepreneurs gestalten heute die Online-Geschicke von Süd-Korea.
SENEGAL
  • Schon sehr früh wurden Anstrengungen unternommen, die Gesellschaft "online" zu bekommen, aber irgendwie fasste das Web nicht so richtig Fuß,
  • die Infrastruktur ist nicht das Problem: Viele der Datenkabel, die den Kontinent Afrika mit dem www verbinden, liegen direkt vor der Küste Senegals,
  • bis heute liegt die Internet-Penetration bei mageren ca. 14%,
  • die Gründe: eine mangelnde Bildung der Bevölkerung, in der nur wenige wirklich lesen können. Wirtschaftliche Aktivitäten halten sich aufgrund des Bildungsnotstandes somit auch in Grenzen und das Internet dümpelt vor sich hin.
ESTLAND
  • Ein Paradies für Geeks: Freies Wi-Fi überall! Durch das Projekt "Tiigrihüpe (Tiger's Leap)" der estnischen Regierung wurde das Land fit gemacht: Stand heute: 1141 WiFi-Hotspots über das ganze Land verteilt,
  • Gründe für den fortschrittlichen Geist der Esten liegt in der Zeit der UdSSR: Die Sowjets ließen dort viel forschen und gründeten viele Institute, die nach der Wende zum Teil noch existieren: Skype wurde z.B. in Estland entwickelt,
  • und es geht weiter: Erste e-Government-Versuche mit Online-Voting und elektronischer Pass wurden in Estland durchgeführt,
  • nach einigen heftigen Hacker-Attacken wurde das ccdcoe gegründet, eine Art Verteidigungsministerium für das Internet,
  • neueste Entwicklungen: Das Handy/ Smartphone wird auf jede Bürgerin und jeden Bürger personalisiert. Somit kann man mobil wählen oder shoppen gehen.
IRAN
  • Iran hat mit 30% die höchste Web-Penetration in der ganzen Region,
  • das Vorgänger-Regime förderte das Bloggen,
  • im weltweiten Vergleich liegen die persischen Blog der Menge nach auf Rang 3,
  • nach einer Welle des Aufbruchs, steuert das religiöse System seit einigen Jahren nun massiv dagegen - hierzu ein Tweet in Zuge der gescheiterten grünen Revolution: "god is with us. do you filtering him too?"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen