Dienstag, 18. Januar 2011

Plädoyer für Papier

Viele, die mich kennen, werden jetzt überrascht sein. Aber es muss raus: JA - ich nutze noch Papier: Ich lese Bücher. Ich verschicke Papierrechnungen. Ich nutze 10-Euro-Scheine. Ich lese die gedruckte Ausgabe von Wired und anderen Magazinen.

Was aber auch stimmt: Ich ignoriere plakative Werbeprospekte aus dem Briefkasten. Ich verweigere mich inhaltslosen Tageszeitungen. Mich interessieren keine ausgelegten Flyer. Ich lese Gemeindebriefe lieber in pdf-Form auf dem iPad.

Papier ist ein kostbarer Rohstoff. Manche Inhalte sind alles andere als kostbar. Meine Nutzung von Papier hat somit sehr viel mit den Inhalten zu tun, mit denen es bedruckt ist. Der Inhalt ist dann geadelt, wenn er in mein Papier-Archiv aufgenommen wird. Also, strengt Euch an!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen