Samstag, 16. Januar 2010

UNSER Predigt-Experiment ...

Ich möchte etwas Neuartiges ausprobieren und bin auf Deine Mithilfe angewiesen:



Im Rahmen meiner Prädikantenausbildung (= inner-kirchliche Ausbildung für ehrenamtliche GottesdienstdurchführerInnen) bereite ich eine Predigt für den 7. Februar 2010 um 10 Uhr in der Weinheimer Peterskirche vor. Grundlage der Predigt ist ein Abschnitt aus dem Hebräer-Brief (4. Kapitel, Verse 12+13).

Und jetzt kommst Du ins Spiel: Lese den unten von mir abgetippten Abschnitt durch und poste Deine ersten Gedanken, nachdem Du ihn gelesen hast: Wo spricht der Abschnitt Dich an? Wo legst Du Widerspruch ein? Was verstehst Du nicht?

Aber Vorsicht: Es könnte sein, dass ich Dich mit Deinen Gedanken anonym (!) in meiner Predigt zitiere. Somit werden aus Deinen Gedanken und meinen Gedanken UNSERE Predigt!

Los geht's! Hier nun die Bibelstelle in der Luther-Übersetzung:

"12 Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens. 13 Und kein Geschöpf ist vor ihm verborgen, sondern es ist alles bloß und aufgedeckt vor den Augen Gottes, dem wir Rechenschaft geben müssen."

Danke! :-)

Kommentare:

  1. scharf, uiuiui.
    doppelt, zweischneidig: wo soll ich da den Daumen drauf drücken? Keine glatte Kante, kein Nachdruck. nur einmal zuschlagen, und es muss sitzen.

    da geht es mir durch Mark und Bein.
    ich will nicht ganz durchleuchtet sein.
    hab ich was zu verbergen?

    na: vor Gott nackt, das sind ja paradiesische Zustände: nackt vor Gott und nackt vor Eva. wo wollen wir uns offenbaren? wo halten wir uns lieber zurück.

    Das Internet ist Gott. Zumindest wenn man dem SPIEGEL glauben darf. Über GOOGLE - da ist nämlich alles, was du je über dich geschrieben hast, aufgedeckt und offenbar :( :( :(

    AntwortenLöschen
  2. Wir können nichts vor ihm verbergen - nicht unseren Charakter, nicht unsere Gedanken, nicht unsere Pläne, nicht unseren Frust. Im geeigneten Moment spricht er zu uns - wir müssen nur zuhören. (cf)

    AntwortenLöschen
  3. Ein Dank an alle Beteiligten! :-) Die Predigt ist nachlesbar unter http://www.naefken.de/archiv/pdfs/predigt_2.0.pdf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bitte diesen link verwenden: http://www.ulnastudios.com/archiv/pdfs/predigt_2.0.pdf

      Löschen