Donnerstag, 27. August 2009

Medientheorie anno 1911

Wolfgang Riepls Grundsatz über das Nachrichtenwesen im Altertum besagt, "dass die einfachsten Mittel, Formen und Methoden, wenn sie nur einmal eingebürgert und brauchbar gefunden worden sind, auch von vollkommensten und höchst entwickelten niemals wieder gänzlich und dauernd verdrängt und außer Gebrauch gesetzt werden können, sondern sich neben diesen erhalten, nur dass sie genötigt werden können, andere Aufgaben und Verwertungsgebiete aufzusuchen." So schrieb Riepl im Jahr 1911 (!) weiter, dass die Nachrichtenmittel, sich "einander die einzelnen Felder dieses Gebietes streitig" machen, fänden aber in dem "fortschreitenden Prozess der Arbeitsteilung alle nebeneinander genügend Raum und Aufgaben zu ihrer Entfaltung, bemächtigen sich verlorenen Gebiete wieder und erobern Neuland hinzu."

Kurzum: Kein Medium ersetzt ein anderes. D.h. auch unsere Lokalzeitung wird weiter Leserinnen und Leser haben - nur nicht mehr so viele! (Ich kann mich auch irren...)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen